Ablauf einer Ballonfahrt



Startvorbereitungen/Start

Nachdem der Ballon auf dem Startplatz ausgeladen ist, wird er gemeinsam mit allen Beteiligten aufgebaut und mit kalter Luft gefüllt. Währenddessen überprüft der Pilot alle wichtigen Elemente des Ballons. Anschließend wird mit dem Gasbrenner die kalte Luft in der Hülle erwärmt und der Ballon richtet sich auf. Die ganzen Vorbereitungen dauern mit einem eingespielten Team nicht länger als etwa 15 Minuten. Jetzt dürfen die Fahrgäste in den Korb steigen und nach ein paar Brennerstößen hebt der Ballon sanft vom Boden ab und steigt in den Himmel.
 
Fahrt

Sobald der Ballon von der Erde abgehoben hat, eröffnen sich dem Fahrgast ganz neue, bislang unbekannte Welten. Man sieht die Landschaft aus einer völlig neuen Perspektive, kann sich vom Wind treiben und den Alltag unter sich lassen. Wir schweben gemütlich über das Land in der sicheren Geborgenheit des Weidenkorbes und genießen ein unvergessliches, schönes Erlebnis. Jetzt bestimmt nur noch der Wind unsere Fahrtrichtung und unseren Landeplatz. Es darf natürlich während der Ballonfahrt gefilmt und fotografiert werden, Handys sollten allerdings ausgeschaltet bzw. in den Flugmodus gesetzt werden.
 
Landung

Nach etwa einer bis eineinhalb Stunden Fahrzeit sucht der Pilot einen geeigneten Landeplatz, an dem der Ballon sauber und trocken eingepackt werden kann. Die Verfolger, welche uns die ganze Zeit begleitet haben, nehmen uns dort wieder in Empfang. Nachdem der Ballon wieder gemeinsam abgebaut, verpackt und im Anhänger verstaut ist, gehen wir zum gemütlichen Teil über und genießen ein Landebierchen (alkoholfreie Getränke sind natürlich auch vorhanden).
 
Erstlingsfahrertaufe

Selbstverständlich wird jeder, der zum ersten Mal eine Ballonfahrt mitgemacht hat, nach der Fahrt vom Piloten mit Feuer und Sekt getauft und in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben. Über diese Taufe erhält jeder Erstlingsfahrer eine Urkunde mit seinem neuen Adelstitel.
 
 

 

Nach oben